IBSF-WM 2017 findet nicht auf Malta statt

Die IBSF-Snookerweltmeisterschaften 2017 für Männer, Frauen und Masters werden im November nicht wie geplant auf Malta stattfinden. In einer E-Mail an alle Mitgliedsverbände schreibt die IBSF, dass Malta die Bewerbe „aus Gründen außerhalb seiner Kontrolle“ nicht austragen könne.

Für die Absage Maltas wird keine nähere Begründung gegeben, jedoch hat IBSF-Generalsekretär Mohammed Kammah in einem Facebook-Posting geschrieben, dass Malta mit der Entscheidung der WPBSA, keine Main-Tour-Plätze für IBSF-Turniersieger mehr zur Verfügung zu stellen, nicht glücklich sei. (HIER gibt’s die Hintergründe dazu.)

Obwohl die IBSF für die Austragung der WM bereits einen Ersatzort hätte, ruft sie interessierte Verbände auf, sich kurzfristig für die Organisation zu bewerben. Jedenfalls würden die WM 2017 stattfinden können.

Der ÖSBV bedauert zutiefst, dass diese Situation nur drei Monate vor der WM offenbar aus politischen Gründen herbeigeführt wurde.

Schreibe einen Kommentar