Vienna Snooker Open 2015: Peter Ebdon entthront zweifachen Sieger Mark King

Die Vienna Snooker Open 2015 erlebten diesen Sonntag (10. 5.) im Köö 7 in Wien das erhoffte Traumfinale zwischen dem ehemaligen Weltmeister Peter Ebdon und dem zweifachen VSO-Sieger Mark King. Den Titel und die Siegesprämie in Höhe von 2500 Euro holte sich letztendlich Ebdon, der seinen englischen Landsmann in einem spannenden Match mit 5:3 schlug.

King sicherte sich noch einen »Trostpreis«, indem er mit einer 145 das höchste Break des Turniers erzielte. Mehrere Spieler, unter anderen Ebdon und Ross Muir, waren in den Tagen zuvor knapp am Versuch eines Maximumbreaks gescheitert.

…Sieger Peter Ebdon und Runner-up Mark King (Foto: Vienna Snooker Open)…

Im Halbfinale hatte Ebdon gegen den Vorjahresfinalisten Nigel Bond 4:2 gewonnen, während sich King erst in einem Decider gegen Gary Wilson 4:3 durchsetzen konnte.

Aus österreichischer Sicht sorgten das 13-jährige Talent Florian Nüßle (Graz), Manuel Pomwenger (Salzburg) und Paul Schopf (Wels) mit dem jeweiligen Erreichen der letzten 16 sowie Hans Nirnberger (Wien) in der Gruppenphase mit einem 2:0-Erfolg über den diesjährigen China-Open-Finalisten Wilson für erfreuliche Highlights. Nüßle erzielte mit einer 83 auch das höchste Break aller heimischen Teilnehmer. Nicht unerwähnt bleiben soll auch der 2:0-Sieg des Vorarlbergers Günter Tonich über den Exprofi Lee Richardson in der Zwischenrunde (Letzte 48).

Alle Ergebnisse sind auf der VSO-Turnierwebsite in wenigen Klicks abrufbar. 

Der ÖSBV gratuliert allen Spielern und den Veranstaltern herzlichst!

Schreibe einen Kommentar