EM in Sofia, Tag 6: 4 Siege aus 4 Matches – Pfistermüller, Ploner und Schopf steigen auf

Erfreuliche Nachrichten von der EBSA-Europameisterschaft 2014 aus Sofia: Team Austria hat am Freitag (6. 6.), dem vorletzten Spieltag der Gruppenphase, mit vier Siegen aus vier Matches das maximale Ergebnis erzielt. Und bereits fix aufgestiegen sind die drei Österreicher im Herren-Bewerb: Markus Pfistermüller, Andreas Ploner und Paul Schopf.

Markus gewann sein letztes Gruppenspiel 4:0 und wird seine Gruppe – unabhängig von den Ergebnissen am Samstag – als Dritter beenden. Andreas gewann auch sein drittes Match und erzielte dabei ein 51er-Break, während Paul ebenfalls 4:1 gewann und ein Break von 58 Punkten spielte. Andreas und Paul treten Samstag noch einmal an, sind aber beide bereits fix für die Knock-out-Runde qualifiziert.

Im Masters-Bewerb konnte Richard Kornberger seinen ersten Sieg (3:2) verbuchen. Den Aufstieg kann Richard – sogar wenn er am Samstag auch sein letztes Match gewänne – nicht mehr schaffen. Hingegen haben Ebrahim Baghi und Alexander Trinkl, die am Freitag spielfrei waren, noch Chancen auf den Aufstieg.

Gruppen H E R R E N :

  • Gruppe J > Markus Pfistermüller – Mihail Angelov (BUL) 4:0 
  • Gruppe F > Andreas Ploner – Kreso Ivan Kralj (CRO) 4:1 [Andreas Break 51]
  • Gruppe L > Paul Schopf  – Ivan Kupov (BUL) 4:1 [Paul Break 58]

Gruppen M A S T E R S :

  • Gruppe B > Richard Kornberger – Tryggvi Erlingsson (ICE) 3:2
  • Gruppe C > Ebrahim Baghi [kein Match]
  • Gruppe D > Alexander Trinkl [kein Match]

Schreibe einen Kommentar