Mark King gewinnt Vienna Snooker Open

Mark King ist seiner Favoritenrolle bei den 3. Vienna Snooker Open gerecht geworden. Der englische Profi, aktuell die Nr. 24 der Weltrangliste, holte sich Sonntagabend (8. 7.) im Wiener Künstlerhaus Brut mit einem ungefährdeten 5:0-Finalsieg gegen seinen Landsmann Craig Steadman den Titel bei diesem mit 10.000 Euro dotierten Pro-Am Turnier.

Mit einer 128-Clearance verdiente sich King, nebem dem Siegerscheck über 2500 Euro, einen Bonus in Höhe von 500 Euro für das höchste Turnierbreak. Platz 3 ging an Adam Duffy, der Matthew Selt (beide ENG) mit 4:2 besiegte. Im Halbfinale hatte King mit 4:1 gegen Duffy gewonnen, während Steadman sich ohne Frameverlust gegen Selt durchgesetzt hatte.

Bester Österreicher war Sebastian Hainzl, der als einziger Nichtprofi den Einzug ins Viertelfinale schaffte, dort aber Steadman 0:3 unterlag. An den 3. Vienna Snooker Open nahmen 80 Spieler(innen) aus 17 Nationen teil, darunter 11 Spieler, die aktuell auf der professionellen Main Tour aktiv sind. Gespielt wurde von Donnerstag bis Samstag im Snookerclub Köö 7, am Finaltag im Brut.

Auf der Siegerliste der von dem Wiener Snookerverein 15 Reds veranstalteten Vienna Snooker Open stehen schon Stephen Lee (2010) und Simon Bedford (2012).

Alle Ergebnisse gibt’s auf der Homepage der Vienna Snooker Open.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.