Paul Hunter Classic: Ploner nicht im Hauptbewerb; auch Pfistermüller, Pomwenger, Egger out

Andreas Ploner ist Donnerstagabend (21. 8.) hauchdünn am Einzug in den Hauptbewerb der Paul Hunter Classic im deutschen Fürth vorbeigeschrammt. Der Tiroler musste sich in der dritten und letzten Vorrunde dem Ex-Main-Tour-Profi Martin O’Donnell (ENG) in einem Decider geschlagen geben, 3:4. In den ersten beiden Vorrunden hatte Ploner sich gegen Ralf Günzel (GER) mit 4:0 und John Sutton (IRL) mit 4:2 klar durchgesetzt.

Die Paul Hunter Classic ist das zweite European-Tour-Event der Saison 2014/15. Beim ersten Turnier Anfang August in Riga erreichte Ploner die zweite Runde des Hauptbewerbs (Runde der letzten 64).

Die anderen Österreicher waren schon früher ausgeschieden. Der Salzburger Manuel Pomwenger musste sich Donnerstag in der ersten Vorrunde Tomasz Skalski (BEL) 1:4 geschlagen geben. Der Oberösterreicher Markus Pfistermüller hatte zuerst ein Freilos, verlor dann in der zweiten Vorrunde mit 1:4 gegen Ross Higgins (SCO). Für den Kärtner Gerry Egger hatte das Turnier Mittwochabend in der ersten Vorrunde mit einer 0:4-Niederlage gegen Luca Kaufmann (GER) geendet.

Spielplan und Ergebnisse der Paul Hunter Classic sind HIER bei World Snooker abrufbar.

Paul Hunter Classic 2014 (European Tour 2):

1. Vorrunde:
> Andreas Ploner – Ralf Günzel (GER) 4:0
> Gerry Egger – Luca Kaufmann (GER) 0:4
> Manuel Pomwenger – Tomasz Skalski (BEL) 1:4
> Markus Pfistermüller [Freilos]

2. Vorrunde:
> Andreas Ploner – John Sutton (IRL) 4:2
> Markus Pfistermüller – Ross Higgins (SCO) 1:4

3. Vorrunde:
> Andreas Ploner – Martin O’Donnell (ENG) 3:4

Schreibe einen Kommentar