Ploner: fast Wildcard für German Masters

Der jahresbeste Spieler aus der ASL, Andreas Ploner vom CSC aus Innsbruck, hat letzte Woche beim parallel am Paul Hunter Classic in Fürth/Nürnberg ausgetragenen Continental Amateur Cup eine Wildcard für die German Masters in Februar 2012 in Berlin nur knapp verfehlt. Andreas unterlag im Halbfinale Österreichs Bundestrainer Chris Henry mit 1:3. Henry verlor im Anschluß das Finale 0:3 gegen den niederländer Mario Wehrmann, der somit die Wildcard für die German Masters verdiente.

Beim Paul Hunter Classic, wo Ploner in der letzten Vorrunde gegen den ehemaligen Main Tour-Spieler Lee Page ausschied, waren mit Paul Schopf, Markus Pfistermüller (beide Wels), Ebrahim Baghi (Wien), Felix Pleschek, Patrick Rossmann, Michael Peyr en Markus Stocker (alle Graz) noch sieben weiteren Österreicher am Start.

„Im Großen und Ganzen kann ich mit meiner Leistung zufrieden sein“, sagte Ploner. „Vor allem war es eine tolle Erfahrung in der Venue auf den Profitischen zu spielen.“

Schreibe einen Kommentar