U21-WM, Tag 6: Sieg für Gauss, Ploner in K. o. gegen Greg Casey (IRL)

Bericht von Chau Zi Kim (Assistent des Nationaltrainers):

 

Alexander Gauss:
Match 8 gegen Callum Downing (England)
1. Frame: Dieser Frame verläuft sehr knapp. Zwischenstand: 36:36, Alexander nutzt die letzte Gelegenheit in diesem Frame und erspielt sich mit einem 23er-Break den 1. Frame (59:36 – 0:1). 2. Frame: 14 Rote auf dem Tisch, und Alexander trifft den langen Einsteiger mit Position auf Schwarz. Jetzt heißt es, die Ruhe zu bewahren und Ball für Ball zu spielen. Alexander verlässt den Tisch bei 25:1 und mit einer sicheren Ablage. Doch auch Callum trifft einen langen Einsteiger mit Position auf Schwarz, findet jedoch nach 8 Punkten keine Fortsetzung. Anscheinend kann der potstarke Callum seinen gewohnten Rhythmus nicht finden. Alexander muss ihn jetzt nur auf Abstand halten und ihn weiterhin unter Druck setzen. Alexander nutzt die nächste Möglichkeit, spielt eine weitere 32er-Serie und steigt bei 3 Roten auf dem Tisch mit einer Sicherheit aus (58:9). Auch diesen Frame spielt Alexander sicher heim (78:9) und führt somit mit 2:0. 3. Frame: Zwischenstand: 4:4, Callum kommt einfach nicht ins Spiel und macht viele kleine Fehler. Alexander nutzt diese Phase und baut sich einen kleinen Vorsprung von 32:4 aus. Nach einer misslungenen Safety kann Callum auf 32:25 verkürzen. Alexander übernimmt das Spiel und spielt weitere 21 Punkte auf sein Konto … 2 Rote: 53:26, 53:34, noch 1 Rote auf dem Tisch. Alexander wartet geduldig ab und spielt das sichere 71:33 und somit das 3:0 nach Hause! 4. Frame: In diesem Frame hat anscheinend Callum die Zügel in der Hand und baut seine Führung kontinuierlich aus: 0:54, 6 Rote sind noch auf dem Tisch. 14:55, noch 3 Rote auf dem Tisch. Alexander kommt noch auf 22:55 heran, muss diesen Frame aber mit 28:74 abgeben – 3:1. Frame 5: Safety-Duell – Zwischenstand 1:19. Alexander misslingt ein Sicherheitsstoß, und Callum nutzt das, um seinen Vorsprung weiter auszubauen. Callum bricht seine Serie mit 35 bei 1:54 ab (4 Rote sind noch auf dem Tisch) und gewinnt diesen schließlich Frame mit 10:61 und verkürzt auf 3:2. Frame 6: Dieser Frame beginnt sehr schleppend – 0:6, 6:6, 6:11 –, bis sich Callum 10 Minuten nach der letzten Potaktion eine Potchance erarbeiten kann, sich das Frame mit einem 52er-Break holt und Alexander somit in einen Entscheidungs-Frame zwingt (6:63 – 3:3). Frame 7: Alexander steht unter Druck. Callum hat jetzt 3 Frames in Folge gewonnen. More of the same (siehe Anfangsphase Frame 6). Callum kann sich einen Polster von 3:30 erarbeiten. 6 Rote befinden sich noch auf dem Tisch und sind kaum spielbar. Zwischenstand: 7:44, noch 3 Rote auf dem Tisch. 12:44, Alexander nimmt seine nächste Chance wahr und beendet diesen Visit mit einer 22er-Serie: Zwischenstand 34:44. Farbenspiel: Alexander: 34:46, 37:46, 41:46, 46:46 und vergibt Pink! Callum trifft Pink und vergibt die schwierige Schwarze. Alexander gewinnt diesen Frame und das Match somit auf Schwarz! 53:52 – 4:3 Pffff …. wir gratulieren trotzdem 😉 Alexander wollte einfach nur den Zuschauern was bieten 😛

Maximilian Pfleger:
Match 7 gegen Shahar Ruberg (Israel)
1. Frame: Ein unspektakuläres Herantasten und eine Leistungsfeststellung des Gegners. Shahar kann den 1. Frame mit 27:57 für sich entscheiden – 0:1. 2. Frame: Shahar beginnt mit einer 19er-Serie und steigt mit einer Safety aus. Stück für Stück kann Shahar seinen Vorsprung ausbauen. Zwischenstand: 0:38. Bei 5:39 erhält Maximilian eine 50:50-Chance, kann diese aber leider nicht nutzen. Trocken und sicher spielt Shahar diesen Frame auf sein Konto (5:61 – 0:2). 3. Frame: 8:12: Maximilian kommt einfach nicht ins Spiel und vergibt viele einfache Bälle. 22:12, 22:27 … aber anscheinend findet Shahar genauso wenig ins Spiel: 30:27. Ja, jetzt brauchen beide Akteure viel Geduld und dürfen nicht unüberlegt agieren. 30:33, 30:49 und noch 2 Rote auf dem Tisch. 30:53: Maximilian kann noch mit 23 verkürzen, Pink und Schwarz noch auf dem Tisch. Shahar spielt einen Crossdouble auf Pink und versenkt anschließend Schwarz: 53:65 – 0:3. Frame 4: Shahar beginnt den 4. Frame mit einem kontrollierten 54er-Break und muss bei 8 Roten auf dem Tisch aufgrund eines Stellungfehlers aussteigen. Zwischenstand 1:62 (noch 6 Rote auf dem Tisch). Maximilian versucht, sich mit überlegtem Safety-Spiel noch Chancen zu erarbeiten. Doch Shahar ist motiviert, dieses Match zu Ende zu bringen, und gewinnt diesen Frame mit 1:71 und somit auch dieses Match mit 0:4. Das war leider nicht Maximilians Tag … wirklich schade!

Andreas Ploner:
Match 8 gegen Edward Topham (Wales)
1. Frame: Andreas ist im gesamten Verlauf des 1. Frames vorn, bis Edward gegen Ende des Frames eine 38er-Serie spielt und bei Pink einen Snooker vorn ist. Andreas muss diesen Frame an Edward abgeben: 0:1. 2. Frame: Andreas und Edward liefern einander eine Safety-Session. Zwischenstand: 18:1, Schwarz ist durch 2 Rote blockiert und daher nicht spielbar. Nach einem misslungenen Potversuch von Andreas bekommt der junge Waliser die Möglichkeit, seinen Rückstand zu kompensieren. Edward steigt erst nach einer 23er-Serie aus. Andreas kann nur den Spielstand ausgleichen: 23:23, noch 5 Rote auf dem Tisch. Im darauffolgenden Safety-Duell kann sich Edward mit 23:35 absetzen – noch 2 Rote auf dem Tisch. 23:43 und das Endspiel auf die Farben. Andreas spielt Gelb, Grün und versenkt dabei unglücklich die Schwarze mit dem Cueball. 25:51 und Free Ball für Edward. Edward gewinnt diesen Frame mit 25:66 – 0:2. Frame 3: Während das Frame neu aufgestellt wird, spielt Li Hang am Nachbartisch eine 113 und vergibt die letzte Schwarze aufs Maximum! Wirklich schade! Zurück zum Match: Andreas nimmt in diesem Spiel das Steuer in die Hand und startet mit einem langen Einsteiger mit Position auf Schwarz. Er spielt eine 31er-Serie, hört aber nicht auf und passiert die 50er-, die 60er- und die 70er-Marke … Bei der drittletzten Roten verstellt sich Andreas auf die nächste Farbe, Breakstand: 87! Andreas geht die lange Blaue an und verschießt! Echt schade: Century verpasst … egal, Frame gesichert: 1:2! Frame 4: Andreas bleibt offensiv und spielt gleich in seiner ersten Aufnahme drei riskante Pots, muss aber aufgrund eines Stellungfehlers bei 34 mit einer Safety aussteigen. Zwischenstand: 42:0 und noch 8 Rote auf dem Tisch. Edward übernimmt und spielt sich mit einer 39er-Serie wieder in den neutralen Bereich: 42:39, noch 2 Rote auf dem Tisch, und Edward gewinnt diesen Frame mit 47:60 – 1:3. Frame 5: Zwischenstand 0:11, Andreas kann nur eine Rote und eine Schwarze verwerten. Zurzeit ist der Tisch ziemlich offen, aber Schwarz und Pink sind kaum spielbar. Edward erspielt aus diesem relativ komplizierten Bild mit den kleinen Farben eine 23er-Serie und sorgt dabei dafür, dass Pink und Schwarz wieder spielbar sind. Anschließend vergibt er die nächste Rote. 7 Rote auf dem Tisch – Spielstand 8:34: Andreas misslingt ein Safety-Versuch, und Edward nutzt diese Möglichkeit, um seinen Vorsprung weiter auszubauen und das Match abzusichern. Er vergibt aber nach 9 erarbeiteten Punkten. Noch 5 Rote auf dem Tisch, und Andreas begeht nach einer 16er-Serie ein Foul (Weiß fällt): Spielstand 24:47. Nach weiteren 5 Minuten Spielzeit ist nur noch 1 Rote auf dem Tisch, und der Spielstand beträgt 24:61. Andreas kann zwar die letzte Rote in Kombination einer Schwarzen lochen und mit einer Safety aussteigen, muss diesen Frame mit 34:79 und somit auch das Match an Edward abgeben – 1:4. Ein Century wäre schön gewesen – Andreas ist, wie bereits erwähnt, in die Runde der letzten 32 aufgestiegen, wo er in der Vormittagssession (10 Uhr; 16 Uhr MESZ) auf den Iren Greg Casey treffen wird. Also weiterhin unserem Superandi die Daumen drücken!

Schreibe einen Kommentar