U21-WM: Ploner leider out

Bericht von Chau Zi Kim (Assistent des Nationaltrainers):


Andreas Ploner gegen Greg Casey (Irland)
1. Frame: Greg schafft es im 1. Frame, sich immer wieder durch kleine Serien einen Vorsprung von 5:42 zu erarbeiten; noch 8 Rote auf dem Tisch. Andreas bekommt nach einer misslungenen Safety Gregs die Möglichkeit, seinen Rückstand aufzuholen. Er verkürzt mit einer Serie von 29 auf 34:42 – noch 3 Rote auf dem Tisch und Schwarz in der Tasche; es folgt ein Safety-Duell: Wer bekommt die erste Potchance? Greg arbeitet sich auf 34:51 vor (1 Rote). Im Endspiel kann sich Greg besser durchsetzen und gewinnt 43:57 – 0:1.
2. Frame: Andreas misslingt sein erster Sicherheitsstoß und die Weiße bleibt im Bereich des Packs liegen. Greg scheitert am Versuch, eine Kombination zu spielen. Die Tischsituation: Alle Roten komplett offen auf dem Tisch, Sicherheitsspiel ist kaum möglich und Andreas mit 7:0 vorn. Bei der nächsten Gelegenheit nutzt Andreas dass für eine 20:0-Führung. Greg kann sich anschließend aus diesem chaotischen Bild eine 34er-Serie erarbeiten und liegt mit 5 verbleibenden Roten 20:34 vorn. Zwischenstand bei 3 Roten: 33:35. Geschicktes und taktisches Spiel von Andreas bringen ihm bei noch 2 Roten auf dem Tisch einen Spielstand von 51:35. Die Revanche von Greg folgt auf dem Fuß: Nach einer gelungenen Safety spielt sich Greg auf 51:44 zurück. Im Endspiel erzielt Greg eine 25er-Serie und gewinnt somit auch den 2. Frame: 51:69 – 0:2.
3. Frame: Andreas startet den 3. Frame mit einem offensiven Safety-Stoß und öffnet das Pack. Greg nimmt einen langen Einsteiger in Angriff, trifft und hat Stellung auf die Schwarze. Greg beendet diese Aufnahme und somit auch den 3. Frame mit einer sauberen 108! 0:3.
4. Frame: Greg startet wieder mit einem sicheren Pot in den Frame. Ihm fällt leider beim Versenken der 3. Roten die Weiße: 4:16, 12:16, 12:33. Andreas schafft es einfach nicht, seinen Rhythmus zu finden, und übergibt den Tisch bei 13:33 an Greg. Greg versucht zwanghaft, seinen Flow vom letzten Frame mitzunehmen, und vergibt einfache Bälle. Zwischenstand: 21:45. Greg ist wieder am Tisch und kann wiederum nur zwei Bälle auf sein Konto gutschreiben. Noch 1 Rote auf dem Tisch, Spielstand 22:51 – Safety-Duell. Andreas trifft nach einen Snooker von Greg die Blaue (Rot dahinter). Beim zweiten Versuch löst Andreas den Snooker, und der Kampf geht weiter. Doch auch in diesem Kampf kann sich Greg besser durchsetzen und geht mit 23:61 in Führung, was das 0:4 bedeutet. Ihn trennt nur noch ein Frame vom Aufstieg in die Runde der besten 16.
5. Frame: 1:8, und nach weiteren 10 Minuten fällt erst der nächste Pot von Greg, der allerdings anschließend die Farbe vergibt. Andreas kann sich aus dieser Möglichkeit eine 29er-Serie herauspicken: 30:9, Foul von Andreas, und es steht 30:14. Noch 7 Rote auf dem Tisch. Greg übernimmt den Tisch und spielt sich mit einem 20er-Break wieder in den neutralen Bereich (noch 3 Rote – 30:34). Bei einem Spielstand von 35:34 trifft Andras die vorletzte lange Rote mit anschließender Schwarzen, beendet diese Serie mit 31 Punkten und sichert somit den Frame: 66:34 – 1:4.
6. Frame: 7:0 – Safety-Duell; 8:1. Andreas kann sich eine Chance erarbeiten und spielt eine 19er-Serie – 27:1. Greg begeht bei seinem Potversuch ein Foul. Andreas kann seine zweite Chance leider nicht nutzen, und das Spiel kippt wieder in ein Sicherheitsspiel. Bei noch 6 Roten auf dem Tisch und einem Zwischenstand von 31:5 macht Andreas weitere 7 Punkte und steigt mit einem guten Safety aus. Wieder ein Foul von Greg – 42:5 (noch 5 Rote). Andreas versenkt die nächste Rote und snookert Greg. Foul 6: 49:5. Andreas übernimmt den Tisch spielt Rot-Schwarz und ist somit bei noch 3 Roten auf dem Tisch einen Snooker vorn. Greg kommt zum Tisch und spielt Rot-Pink, Rot-Schwarz und snookert Andi mit der letzten Rote hinter Schwarz. Andreas löst den schwierigen Snooker beim ersten Versuch; Greg spielt Rot-Pink und verfehlt Gelb. Andreas nutzt dieses einmalige Gelegenheit und gewinnt seinen zweiten Frame in Folge mit 70:27 – 2:4.
7. Frame: Andreas startet mit einem 45er-Break in den Frame. Zwischenstand 62:19 und noch 2 Rote auf dem Tisch. Andreas misslingt der nächste Potversuch, und Greg verkürzt auf 62:27 (noch 1 Rote). Jetzt heißt es, Geduld zu bewahren und auf den richtigen Zeitpunkt zu warten. Andreas trifft die nächste lange Rote und spielt daraufhin eine Safety. Greg lässt Gelb in der Tasche liegen, und Andreas gewinnt somit den dritten Frame in Folge: 83:27 – 3:4. Kann Andreas Greg in einen Entscheidungs-Frame zwingen, nachdem Greg jetzt drei Frames hintereinander verloren hat? Kann sich Greg wieder aufraffen, oder kann Andreas seinen momentanen Lauf aufrechterhalten? Wir werden sehen …
8. Frame: Greg stößt den 8. Frame an, ein vorsichtiges Herantasten. Greg schafft es als Erster, sich eine Potmöglichkeit zu erarbeiten, und muss den Tisch nach 8 erzielten Punkten wieder verlassen. Spielstand nach 10 Minuten: 4:8. Andreas kann beim nächsten Versuch nur auf 11:8 verkürzen. Beide Akteure wirken sehr angespannt und vorsichtig. Greg ist am Tisch und nutzt seine nächste Chance. Er lässt sich in dieser Aufnahme sehr viel Zeit und spielt sehr überlegt eine 34er-Serie: 11:42. 6 Rote sind noch auf dem Tisch, und der Frame wird mit einer Safety-Schlacht fortgesetzt. Andreas trifft in diesem Duell eine Rote zu voll und hinterlässt Greg eine leichte Potmöglichkeit. Greg lässt nichts mehr anbrennen, macht den Sack mit einem 23er-Break zu (11:65) und gewinnt dieses spannende Match 3:5.
Herzliche Gratulation an Andreas (Best 32), ebenso auch an Alexander und Maximilian. Alle österreichischen Teilnehmer haben sich sehr tapfer geschlagen und ein starkes Turnier gespielt. Wirklich tolle Leistung – weiter so!
Im Namen des Teams möchte ich mich noch herzlichst für Eure Aufmerksamkeit und das Daumendrücken bedanken und verbleibe mit sportlichen (sonnigen) Grüßen aus Montreal Kim 🙂

Schreibe einen Kommentar