4. Tag in Sofia: Sieg für Kerschbaumer, Niederlagen für Baghi, Ploner, Schopf

Die erste Partie unserer Nationalmannschaft hatte heute Ebrahim Baghi zu bestreiten, und er hatte es mit einem übermächtigen Gegner zu tun: dem ehemaligen Profi, zweimaligen Senioren-Europameister und Snooker-Coach Alan Trigg, der aus England stammt, nun allerdings für die Ukraine antritt. Dieser machte erwartungsgemäß kurzen Prozess und schickte Ebi mit 0:3 (22:81 7:83 26:63) vom Tisch.

Andreas Ploner musste heute seine erste Niederlage einstecken. Er verlor gegen den gleichaltrigen Schotten Michael Leslie, der als eines der größten U19-Talente Schottlands gilt, äußerst knapp 3:4 (65:15 26:74 9:68 25:63 56:21 61:50 43:69). Andi ging 1:0 in Führung, gab die nächsten drei Frames ab, nur um auf 3:3 auszugleichen – im 6. Frame auf Schwarz. Im Entscheidungsframe schließlich führte Andi am Beginn 32:0, Michael ging aber erneut in Führung, und am Ende lag Andi bei Blau mit zwei Snooker hinten. Einen konnte er noch aufholen, doch dann versenkte Michael auch die Blaue, und das Match war vorbei. Dennoch eine ganz starke Leistung von Andi! Schade, dass es diesmal nicht zum Sieg gereicht hat.

Josef Kerschbaumer hat sein erstes Match gewonnen, und zwar 3:2 (59:9 28:51 85:73 15:64 58:24). Nachdem die Partie gegen den Russen Vyacheslav Sorokin beim Spielstand von 2:1 für Josef ins Carry-over ging, konnte Sorokin nach Wiederaufnahme der Matchs am Abend noch ausgleichen, im entscheidenden 5. Frame hatte dann jedoch Josef die Nase vorn. Gratulation!

In der letzten Partie des heutigen Tages traf Paul Schopf auf den Niederländer Maurice Le Duc, einen regelmäßigen Teilnehmer an den neuen (E)PTC-Turnieren der WSA. Paul ging 1:0 in Führung, gab dann die nächsten beiden Frames ab, meldete sich im 4. Frame jedoch bärenstark zurück: Mit einem 50er und einem 46er-Break glich er zum 2:2 aus und ging dann sogar 3:2 in Führung, aber abermals glich Le Duc aus. Im Decider schließlich gab es keine hohen Breaks; als nur noch die Farben auf dem Tisch waren, führte Le Duc 42:30, ein von Paul gelegter Snooker kostete ihn jedoch 12 Punkte, und Paul pottete auch die Gelbe: 44:42. Paul pottet Grün, Maurice Braun: 47:46. Und Blau: 47:51. Dann pottet Paul Pink: 53:51. Und auf Schwarz gewinnt … Maurice (63:30 1:71 40:74 97:0 56:47 31:62 53:58). Sehr schade, aber toll gekämpft!

Schreibe einen Kommentar