ÖSBV entsendet keine Spieler und Offiziellen zu Team- und 6-Reds-WM in Pakistan

Der Österreichische Snooker- und Billiardsverband (ÖSBV) wird auch heuer keine Spieler, Betreuer oder Referees zu den IBSF Team- und 6-Reds-Weltmeisterschaften entsenden. Grund ist die prekäre Sicherheitslage in Pakistan, wo die beiden Turniere vom 5.-15. August 2015 stattfinden werden. Das hat der ÖSBV Mittwoch (15. 4.) dem Amateur-Weltsnookerverband mitgeteilt.

Der ÖSBV bedauert, dass die IBSF an diesem Austragungsort festhält, obwohl die Behörden in fast allen westlichen Ländern – auch in Österreich – für Pakistan eine negative Reiseempfehlung abgeben. In Pakistan sei die Gefahr von Terroranschlägen, speziell gegen Besucher aus der westlichen Welt, besonders groß.

Die Situation ist ähnlich wie im letzten Jahr, als der ÖSBV – so wie die meisten nationalen Verbände in Westeuropa – sich mit der gleichen Begründung dazu entschied, niemanden zu den Team- und 6-Reds-WMs in Ägypten zu entsenden.

Schreibe einen Kommentar